menu clear Menü search Suche
Hochbau

SAKRET Bitumen-Dickbeschichtung BDB-2 K

Lösemittelfreie, 2-komponentige, kunststoffmodifizierte und faserarmierte Bitumen-Dickbeschichtung

Anwendung
  • Für außen
  • Für Wand
Eignung
  • Zur Außenabdichtung von erdberührten Bauteilen gegen Bodenfeuchtigkeit und nicht drückendes Wasser auf allen geeigneten Mauerwerken und Betonflächen
  • Fundamenten
  • Kellern
Nicht geeignet zur Abdichtung von:
  • Flachdächern
  • Behältern
Auslobung
  • nach DIN 18195
Produkteigenschaften
  • Thixotrop eingestellt
  • Rissüberbrückend
  • Zähelastisch
  • Verarbeitungsfertig
mehrweniger Produktdetails

Varianten:

  • Produktbild | Bitumen-Dickbeschichtung BDB-2 K
    schwarz
    Gebindegröße
    30 l Eimer
    EAN / GTIN
    7640151721831
    Regionale Artikelnr.
    99999381
    Liefermenge
    1 x 18 Stück auf Palette
Alle Varianten anzeigen Weniger Varianten anzeigen

Alle Produktdetails

Zweikomponentige Bitumen-Dickbeschichtung zur Abdichtung von erdberührten Bauteilen

SAKRET Bitumen-Dickbeschichtung BDB-2K ist eine lösemittelfreie und umweltschonende, zweikomponentige Bitumen-Dickbeschichtung aus einer Bitumenemulsion und einem Reaktionspulver. Eine Polystyrol- und Kunststoffvergütung sorgt für ein hochelastische, nahtlose, rissüberbrückende und gegen nichtdrückendes Wasser und drückendes, aufstauendes Sickerwasser dichte Beschichtung, die gegen alle im natürlichen Boden vorkommenden aggressiven Stoffe beständig ist.

SAKRET Bitumen-Dickbeschichtung BDB -2K ist für Abdichtungen mit KMB geeignet und wird zur Abdichtung von Kelleraussenwänden, Fundamenten, Brückenwiderlagern eingesetzt, ausserdem als Zwischenabdichtung von Balkonen, Terrassen und Kellerböden unter Estrich. Sie ist auch verwendbar für die Verklebung von Dämmplatten auf Beton, Mauerwerk und ausgehärteten Dickbeschichtungen.

Verarbeitung der Bitumen-Dickbeschichtung Das pastöse und standfeste Material ist leicht spachtelbar oder mit geeignetem Gerät spritzbar und ermöglicht den Auftrag von hohen Schichtdicken in einem Arbeitsgang. Die Pulverkomponente bewirkt einen deutlich beschleunigten Trocknungsprozess und eine schnelle Regenfestigkeit.

Beachten Sie in jedem Fall die Verarbeitungshinweise im Technischen Merkblatt sowie das Sicherheitsdatenblatt.
  • Rohdichte: ca. 1,1 kg/l
  • Verarbeitungstemperatur: 5 - 30 °C
  • Verarbeitungszeit: ca. 60 Minute(n)
  • Aushärtungszeit: nach ca. 24 Stunde(n) je Schicht
  • Regenfest: nach ca. 8 Stunden (DIN 52461:2000)
  • Zusatz: Für erweiterte technischen Informationen wird auf das technische Merkblatt verwiesen.
Untergrundvorbereitung
  • Innenecken und Außenkanten sind mit einem geeignetem Zementmörtel zu runden.
  • Der Untergrund muss eine feste, feinporige Oberfläche aufweisen. Er muss frei von Staub, Schalöl, Rissen, Lunkern, alten Anstrichen usw. und auch von anderen haftungsstörenden Schichten sein. Empfehlung: Um die Haftung der Beschichtung zu verbessern, empfehlen wir Sakret Grundierung E.
  • Eventuell Dichtungsschlämme oder Sperrmörtel als Zwischenabdichtung verwenden.
  • Hohlkehlen und Ausrundungen in Ecken sind unter Verwendung einer Zungenkelle mit SAKRET Zementmörtel ZM anzulegen.
  • Alte, fest haftende Bitumenabdichtungen können nach einer gründlichen Reinigung überarbeitet werden.
  • Offene Fugen von 2-5 mm sind vorab durch einen Zementmörtel zu schließen, dabei sind Blasen durch Poren oder Hohlstellen zu vermeiden.
  • Vertiefungen oder offene Stoßfugen > 5 mm sind immer mit SAKRET Zementmörtel ZM zu schließen.
Produktverarbeitungshinweise
  • Die Beschichtung wird auf der dem Wasser zugekehrten Seite aufgetragen.
  • Material mittels Glätter oder Kelle in mindestens 2 Arbeitsgängen, mit oder ohne Trägereinlage, entsprechend den erforderlichen Schichtdicken auftragen.
  • Bewegungsfugen und Bauwerkstrennfugen sind schlaufenförmig mit Fugenband zu überdecken und in die Flächenabdichtung einzubinden.
  • Die Vertikale Wandabdichtung ist über die Fundamentseitenfläche bis Sohlenunterkante (100 mm) und ca. 300 mm über OK Gelände zu führen (Spritzwasserschutz).
  • Bei Klinkermauerwerk soll die Abdichtung über die Klinkerauflage gezogen werden, um das Eindringen von Wasser während der Bauphase hinter die Abdichtungsschicht zu vermeiden.
  • Aufstauendes Sickerwasser erfordert einen zweilagigen Auftrag mit Gewebeeinbettung.
  • Bei Abdichtungen im Lastfall mäßige Beanspruchung (DIN 18195 Teil 5) sind an Kehlen und Kanten Gewebeverstärkungen einzubauen.
  • Auch auf horizontalen Flächen sollten Gewebeeinlagen verwendet werden, um die Mindestschichtdicke sicherzustellen.
  • Die Mindestschichtdicke darf an keiner Stelle unterschritten werden.
  • Die erforderliche Nass-Schichtdicke ist in der folgenden Tabelle angegeben.
  • Nass-Schichtdicken dürfen maximal um 100 % überschritten werden. Bei Ausführungen nach DIN 18195 Teil 5 und 6 sind grundsätzlich folgende Prüfungen durchzuführen: Die Schichtdickenkontrolle erfolgt über Messungen der Nassschichtdicken, 20 Messungen je Objekt bzw. mindestens 20 Messungen je 100 m²: Die Durchtrocknungsprüfung erfolgt über Referenzproben. Bei einer Wand aus Kalksandstein wird ein Kalkstein der gleichen Art beschichtet und in der Baugrube gelagert. Durch mehrfaches Anschneiden der Beschichtung wird der Grad der Durchtrocknung erfasst. Die Ergebnisse der Schichtdickenkontrollen und Durchtrocknungsprüfungen werden in einem Ausführungsprotokoll, das weitere Objektdaten erfasst, dokumentiert.
  • Abdichtung gegen Bodenfeuchtigkeit und nichtstauendes Sickerwasser, (DIN 18195, Teil 4). Schichtdicke: nass 4,1 mm, trocken 3,0 mm was einem Verbrauch pro m² von ca. 2 x 2,0-3 kg/m² entspricht.Wichtig: Die 2 Schichten dürfen nass in nass verarbeitet werden.
  • Abdichtung gegen aufstauendes Sickerwasser (DIN 18195, Teil 5). Schichtdicke: nass 5,4 mm, trocken 4,0 mm was einem Verbrauch pro m² von ca. 2 x 3,0-3,5 kg/m² entspricht.Wichtig: Die 2. Schicht darf erst nach kompletter Durchtrocknung der ersten Schicht aufgetragen werden!
  • Punktuelle Verklebung von Dämm-und Dränplatten: ca. 2 kg/m²
  • Nicht bei direkter Sonneneinstrahlung verarbeiten.
  • Technisches Merkblatt | Bitumen-Dickbeschichtung BDB-2 K

    Dateityp: PDF

    Dateigröße: 111 KB


  • Sicherheitsdatenblatt | Bitumen-Dickbeschichtung BDB-2 K b

    Dateityp: PDF

    Dateigröße: 141 KB